HBS informiert über Perspektiven und Schulabschlüsse

Schnupper- und Beratungstermine können vereinbart werden

von Jörg Bachmann

Schule zu Ende?! - Was nun? Mit dieser Frage beschäftigen sich zurzeit viele Schulabgänger, zumeist ohne zu wissen, welchen Schulabschluss sie zum Sommer tatsächlich nachweisen können. Schulabgänger, deren Ausbildungsvertrag wegen Covid-19 oder unsicherer betrieblicher Geschäftslage nicht zustande gekommen ist, können sich in den Berufsfachschulen der Heinrich-Büssing-Schule individuell weiter qualifizieren, um ihr berufliches Ziel zu erreichen.


Die Berufsfachschulen mit den jeweiligen Fachrichtungen Metall-, Elektro- und Kraftfahrzeugtechnik sind eine gute Antwort auf diese Fragen. Diese einjährige Vollzeitschulform der HBS bietet kombinierten Theorie- und Praxisunterricht und unterscheidet sich durch den Einsatz von Werkstätten und Laboren deutlich von den Schulformen an allgemeinbildenden Schulen. 


Jörg Bachmann, Teamleiter der Berufsfachschulen: „ Es gelingt uns bei vielen Schülerinnen und Schülern, die Schule bereits aufgegeben hatten, die Freude am Lernen zurückzuerobern. Die abwechslungsreichen Tätigkeiten, das Schreiben von Bewerbungen für Praktika und Ausbildungsplätze sowie die Möglichkeit, einen qualifizierteren Abschluss zu bekommen, stellen Merkmale dieser Schulform dar. Die zusätzliche Anerkennung des ersten Ausbildungsjahres kommt in einigen Betrieben noch hinzu. Durch die Praktika und ihr erworbenes Fachwissen vermitteln wir die meisten Schülerinnen und Schüler in den gewünschten Ausbildungsbetrieb.“ 


„Die erfolgreiche Vermittlung in Ausbildungsbetriebe des Handwerks und der Industrie, die Vergabe von höherwertigen Schulabschlüssen und die Stärkung der Selbstverantwortung der Schülerinnen und Schüler ist uns im Rahmen der Vorbereitung auf das richtige Leben wichtig“, ergänzen die Fachpraxislehrer Peter Krammer und Dieter Minkus.


Abteilungsleiter Thilo Neumann: „Wir befähigen unsere Schülerinnen und Schüler, sich im Berufsleben und ggf. später im Studium zu behaupten, das soziale Leben verantwortungsvoll mitzugestalten, die eigene Persönlichkeit angemessen zu entwickeln, unterschiedliche Lebensentwürfe und Weltbilder kritisch wahrzunehmen und einen persönlichen Standpunkt für die eigene Lebensführung zu finden.“ 


Schnupper- und Beratungstermine sind in jeder Abteilung der Heinrich-Büssing-Schule möglich.

Nehmen Sie Kontakt mit Herrn Bachmann auf.

 

Zurück