TSE - Technische:r Systemplaner:in für Elektrotechnische Systeme

Technische Systemplaner:innen für Elektrotechnische Systeme fertigen Unterlagen für gebäude- und anlagentechnische Einrichtungen unter Berücksichtigung moderner Energiekonzepte an. Sie erstellen elektrotechnische Dokumentationen mit Hilfe von fachspezifischen CAD-Programmen und berechnen notwendige elektrotechnische Größen.

Grundlage dafür sind technische Regelwerke und Bestimmungen.

Sie planen beispielsweise die Ausleuchtung und Energieversorgung von Gebäuden, aber auch die Sicherheitseinrichtungen dieser. Gerade in Zeiten von Smarthome ist dieser Beruf sehr interessant und gefragt.

Auf einen Blick

Beruf im Dualen System (Ausbildung im Betrieb, Berufsschule)

3,5 Jahre

1. Teil der IHK-Abschlussprüfung nach 1,5 Jahren,
2. Teil der IHK-Abschlussprüfung am Ausbildungsende (gestreckete Abschlussprüfung)

Die Schülerinnen und Schüler sind im ersten Ausbildungsjahr (Grundstufe) an zwei Tagen pro Woche in der Berufsschule, meistens von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr.

In den folgenden Ausbildungsjahren (Fachstufe) sind sie nur an einem Tag pro Woche in der Berufsschule.

Aufnahmevoraussetzungen

Empfehlenswert für die Ausbildung zum/zur technischen Systemplaner:in ist ein Sekundarabschluss I- Hauptschulablschluss mit guten Leistungen im mathematisch/naturwissenschaftlichen Bereich. Damit kannst du dich dann bei einem Ausbildungsbetrieb bewerben. Welche Betriebe ausbilden, kannst du u.a. auch bei der Industrie- und Handelskammer erfragen.

Hast du dann mit einem Betrieb einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen, kannst du dich selbst oder dein Betrieb über das Online-Anmelde-Portal bei der Heinrich-Büssing-Schule anmelden.

Bildungsinhalte
  • Elektrische Installationen planen
  • Gebäude- und Automatisierungstechnik planen
  • Kommunikationssysteme für Wohn- und Zweckbauten planen
  • Antriebssysteme auswählen und bei der Planung berücksichtigen
  • Kundenaufträge für technische Systeme der modernen Gebäudetechnik abwickeln
Abschlussmöglichkeiten
  • Berufsschul- und IHK-Abschluss
  • ggf. erweiterter Realschulabschluss

 

Weiterhin kannst du nach Abschluss

  • die allgemeine Fachhochschulreife erlangen
  • die Ausbildung zum Techniker anstreben
  • ggf. ein Ingenieurstudium absolvieren

Informiere Dich dazu:

Nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung kannst Du die Fachhochschulreife erwerben und studieren, wenn Du die Klasse 12 der Fachoberschule erfolgreich besuchst.

Oder Du bildest Dich zur Technikerin / zum Techniker an der Technikakademie fort.

Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb des Meistertitels.

Ansprechpartnerin

Jana Gräske

Abteilungsleiterin Metalltechnik
  0531 470-7709
  jgraeskebuessing.schule