Mechatronik

 

Die Mechatronik als Ingenieurwissenschaft stellt die Funktionalität eines komplexen technischen Systems sicher, indem mechanische, elektronische und datenverarbeitende Komponenten verknüpft werden. 
Damit bietet sich für die Klasse 11 ein Praktikum im Kfz-Bereich, in metallverarbeitenden Betrieben der Industrie und des Handwerks, in der Gebäudetechnik und in Betrieben an, die man im weitesten Sinn der Umwelttechnik zuordnen kann.

 

Klasse 11

Im Fachunterricht der Klasse 11 werden zunächst grundlegende Fertigungsverfahren, Werkstoffe, Bauteile, die Fähigkeit zu technischer Kommunikation (Zeichnungserstellung) sowie typische Arbeitsmethoden in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik kennen gelernt. Mit diesem in der Schule erarbeiteten Grundwissen gelingt die Erkundung, Reflexion und Bewertung von Arbeitsprozessen und Strukturen in den Praktikumsbetrieben.

Klasse 12

Nach Versetzung in die Klasse 12 folgt eine Vollzeitbeschulung. Für komplexe mechatronische Systeme werden die Themengebiete Maschinenbau und Elektrotechnik aufeinander bezogen und vernetzt. Statik und Festigkeitslehre auf der einen Seite sowie wesentliche Inhalte der Steuerungstechnik wie Elektropneumatik, verbindungsprogrammierte und speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), Ablaufsteuerungen und Problemstellungen der Antriebstechnik auf der anderen Seite werden erfahren und erprobt.