0531 470-7700 Kontakt Suche

FOS-Elektrotechnik meets Ostfalia

Laborarbeitsplatz der 2FOS152 in der Ostfalia- Hochschule für angewandte Wissenschaften Laborarbeitsplatz der 2FOS152 in der Ostfalia- Hochschule für angewandte Wissenschaften
© Grunert
von Bernd Grunert

Mit Beginn des Sommersemesters 2016 findet bereits im sechsten Jahr seit Beginn der Kooperation zwischen der Fachoberschule der Heinrich-Büssing-Schule (HBS) und der Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften mit der Fakultät Elektrotechnik im Labor Elektrotechnik eine Experimentalvorlesung statt, die von den HBS-Fachoberschülern mit großem Interesse wahrgenommen wird.

Die HBS-Fachoberschüler bereiten sich in ihrem Technikschwerpunkt Elektrotechnik mit den Lerngebieten Gleichstrom-, Wechselstrom- und Steuerungstechnik auf ihr Studium vor. Die in der Fachoberschule vermittelte elektrotechnische Fachkompetenz wird mit Laborversuchen im Gleichstrom-Grundlagenlabor der Ostfalia geprüft und in einem Lerngebiet für das Zeugnis der Fachhochschulreife benotet.

Doch für ein erfolgreiches Studium sind neben einer soliden Fachkompetenz weitere Kompetenzen erforderlich. Genauso wichtig für eine sich ständig wandelnde berufliche Veränderung ist die Methodenkompetenz. Dazu gehört die sichere Anwendung kommunikationsrelevanter Tools, die zum überfachlichen Arbeiten befähigen.

Zu diesen Tools zählt das wissenschaftliche Arbeiten mit Excel mit seinen mehr als 300 mathematischen und trigonometrischen Funktionen, sowie den Logik-und Matrixfunktionen zum Problemlösen, Modellieren und Simulieren von technischen Prozessen auch beim Arbeiten im Team.

Im Sommersemester 2016 werden den Studentinnen und Studenten der Ostfalia an drei Hochschulstandorten wieder ergänzende Schlüsselqualifikationsworkshops angeboten, in denen das wissenschaftliche Arbeiten mit Excel gelehrt wird. Diese Workshops werden gut angenommen und sind in kürzester Zeit ausgebucht.

Die Schlüsselqualifikation Excel wird in der FOS mit dem Technikschwerpunkt Elektrotechnik in zwei Lerngebieten unterrichtet und findet in der Kooperation mit der Ostfalia Eingang in die Laborversuche. Jeder Laborgruppe steht am Versuchstag ein Computer mit der aktuellen Software-Version zur Verfügung. Damit haben die HBS-Laborgruppen die Möglichkeit, die Fragestellungen der Experimentalvorlesung Elektrotechnik bereits vor der praktischen Laborarbeit analytisch zu bearbeiten. Nach der theoretischen Vorbereitungsphase folgt die praktische Durchführung mit der Verifizierung der analytischen Lösungen mit den technischen Geräten der elektrischen Messtechnik im Ostfalia-Labor.

Die parallele Erkenntnis von theoretischer Erarbeitung in der Vorbereitungsphase und praktischer Durchführungsphase ist für die Fachoberschüler außerordentlich anschaulich und nachhaltig.

Der Laborversuch schließt mit einem mehrseitigen Laborbericht unter anderem mit den Vorbereitungsdateien von Excel und den Messwertprotokollen der praktischen Durchführung für ein Testat der Ostfalia. Auf diesem Wege haben die Fachoberschüler ihre Laborergebnisse auf einem USB–Stick dauerhaft archiviert und reproduzierbar gestaltet.



Modellierung einer Kombinationsmessung mit ActiveX-Steuerelementen Scrollbar
Modellierung einer Kombinationsmessung mit ActiveX-Steuerelementen Scrollbar
© Grunert