0531 470-7700 Kontakt Suche

Industrie 4.0

…erlebbar im Unterricht an der Heinrich-Büssing-Schule

„Internet of Things (IoT)“ ist ein Sammelbegriff für Technologien einer globalen Infrastruktur der Informationsgesellschaften, die es ermöglicht, physische und virtuelle Gegenstände miteinander zu vernetzen und sie durch Informations- und Kommunikationstechniken zusammenarbeiten zu lassen. 
Mit Technologien des „Internets der Dinge“ implementierte Funktionen erlauben die Interaktion zwischen Mensch und hierüber vernetzten beliebigen elektronischen Systemen sowie zwischen den Systemen an sich. Sie können darüber hinaus auch den Menschen bei seinen Tätigkeiten unterstützen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Internet_der_Dinge

An der Heinrich-Büssing-Schule wurde in Kooperation mit Siemens Automation Cooperates with Education (SCE) das cloudbasierte IoT-Betriebssystem „MindSphere“ für verschiedene vernetzte Anlagen eingerichtet.

Energy Monitoring mit Laptop am Flexiblen Fertigungssystem Energy Monitoring mit Laptop am Flexiblen Fertigungssystem
© Schäfer

MindSphere bietet ein Online-Portal zur Darstellung und Analyse von Daten aus der Cloud und ermöglicht das Monitoring. Die H-B-S nutzt MindConnect-Geräte, um Daten in die MindSphere-Cloud zu übertragen. Die grafische Darstellung der Betriebsdaten der fünf vernetzten Anlagen, wie z.B. Schein-, Blind- und Wirkleistungen, ermöglichen eine Vergleichsanalyse der Anlagen untereinander. Dazu wurde in das vorhandene Flexible Fertigungssystem (FFS) zusätzlich ein Industrie-PC „MindConnect Nano“ eingebaut und konfiguriert, der eine sichere Internetverbindung mit MindSphere gewährleistet.

Energy Monitoring mit Laptop am Flexiblen Fertigungssystem Interaktion mit der vernetzten Anlage über Touchpanels
© Schäfer

Die Schülerinnen und Schüler steuern und analysieren Prozesse mithilfe der Touchpanels der vernetzten Anlage. Sie beeinflussen die Prozesse des „Flexiblen Fertigungssystems“ und interagieren mit den vernetzten Systemen der Anlage. Die Energiedaten der Anlage werden alle 5s in die Siemens Cloud gespeichert und stehen dort für ein Monitoring zur Verfügung. So können die Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten und dem Zugang zu MindSphere die Energiedaten der vernetzten Anlagen analysieren und Rückschlüsse bezüglich der Energieeffizienz aus laufenden Prozessen ziehen.

Digitalisierung und Industrie 4.0 hält damit auch Einzug in den Unterricht der Heinrich-Büssing-Schule und wird somit Teil der Ausbildung für unsere Schüler.


 

Energy Monitoring mit Laptop am Flexiblen Fertigungssystem
Energy Monitoring mit MindSphere (Screenshot)
© Schäfer