0531 470-7700 Kontakt Suche

Ostfalia

Logo der Osffalia Hochschule Wolfenbüttel
© Ostfalia Hochschule




 

Voller Stolz darf die Heinrich-Büssing-Schule auf die enge Zusammenarbeit mit der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel verweisen.

So besucht jeder 12. Jahrgang der Fachoberschule der Heinrich-Büssing-Schule im Mai die Ostfalia in Wolfenbüttel, um sich über ein mögliches Studium im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik oder Versorgungstechnik zu informieren. Besonders hervorzuheben ist, dass die Ostfalia diesen Termin eigens den FOS-Schülerinnen und -Schüler der Heinrich-Büssing-Schule bereitstellt. Sie erhalten von der Studienberatung der Ostfalia ausführliche Informationen zur Zulassung sowie dem Bewerbungs- und Auswahlverfahren der Fachhochschule. Ferner erfahren die FOS-Schülerinnen und -Schüler, welche Voraussetzungen für eine Hochschulzugangsberechtigung existieren, bevor sie sich ihrem eigenen Schwerpunkt und Wünschen entsprechend auf die drei Fakultäten Informatik, Elektrotechnik und Maschinenbau aufteilen, um dort an Laborführungen und Vorlesungen teilzunehmen. Darüber hinaus überprüfen sie in einem Mathematik-Test der Ostfalia den Stand ihrer Kenntnisse für das eventuell bevorstehende Technik-Studium. Besonders das Fach Mathematik ist und bleibt wegen seines enormen Anspruchs für viele Studierende der Grund für den Abbruch des Studiums.

Schüler der FOS bei einer Laborübung an der Ostfalia Schüler der FOS bei einer Laborübung an der Ostfalia
© Grunert

Ein weiterer Bestandteil der Zusammenarbeit ist die bereits seit zehn Jahren bestehende, sehr erfolgreiche Kooperation zwischen der Fakultät Elektrotechnik der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und dem Fach Elektrotechnik der Fachoberschule der Heinrich-Büssing-Schule.  Durch diese Kooperation erhalten die FOS-Schülerinnen und -Schüler die Möglichkeit, das erlernte Grundlagenwissen praktisch anzuwenden und einen Einblick in den Hochschulalltag der Ostfalia zu bekommen. Dazu nimmt die Elektrotechnik-Klasse jeweils im zweiten Schulhalbjahr an Laborversuchen in der Ostfalia Hochschule teil und absolviert dort praktische Versuche zur Gleichstromtechnik. Vorher werden die FOS-Schülerinnen und -Schüler im Unterricht gezielt auf die Versuche vorbereitet. 

Seit dem Schuljahr 2017/2018 besteht die Zusammenarbeit zwischen der Fakultät Maschinenbau der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und dem Fach Metalltechnik der Fachoberschule der Heinrich-Büssing-Schule. Bei dieser Kooperation konstruieren die FOS-Schülerinnen und -Schüler eine möglichst leichte und sehr solide Motorhalterung und prüfen diese schließlich auf ihre Stabilität in einem Wettkampf. An der Ostfalia wird die Projektaufgabe, eine Zwischenpräsentation, die Herstellung und der anschließende Test der Halterung durchgeführt. 

Die jüngste Zusammenarbeit existiert seit dem Schuljahr 2019/2020 zwischen der Fakultät Informatik der Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel und dem Fach Informatik der Fachoberschule der Heinrich-Büssing-Schule. Bei dieser Kooperation müssen die FOS-Schülerinnen und -Schüler einen Mars-Garten durch eine automatisierte Gartenzucht (sog. „Indoor Farming“) anlegen. In zwei Teams kümmern sie sich den eigenen Vorlieben entsprechend um die Soft- oder Hardware, damit gedeihende Pflanzen zur Verfügung stehen, wenn die ersten Menschen auf dem Mars eintreffen. Dafür ist allerdings sowohl das reibungslose Funktionieren der Schnittstellen essentiell wichtig als auch die Kenntnis der unterschiedlichen Bedürfnisse der verschiedenen Gemüsesorten.

Alle Projekte werden sowohl durch die Lehrkräfte der HBS als auch von Studenten bzw. Dozenten der Ostfalia begleitet.

Ferner besucht das sog. Energiemobil der Fakultät Versorgungstechnik einmal im Jahr die Heinrich-Büssing-Schule, um in der Fachobschule und dem Beruflichen Gymnasium interessante physikalische Versuche durchzuführen.