0531 470-7700 Kontakt Suche

von Julian Frisch

Dieses Jahr fand zum ersten Mal der Ausbildungsaustausch der PTB und der HBS unter dem Namen Erasmus + statt. Der Austausch begann mit der Abfahrt am 28. Oktober um 8:30 Uhr auf dem Lehrerparkplatz der HBS. Nachdem der letzte der 11 Teilnehmer es zum Parkplatz geschafft hatte, konnten wir unsere Koffer und Taschen in den Autos einladen und die lange Fahrt nach Racibórz antreten.

Nach 8 Stunden im Auto hatten wir unsere Schlafstätte erreicht und konnten unser Lager im Hotel „Iza“ aufschlagen. Das Hotel sollte nun für die nächsten 4 Wochen unser Zuhause sein. Nachdem die Zimmeraufteilung klar war, brachten wir die Koffer und Taschen nach oben und ließen den Tag in einem nahe gelegenen Restaurant beim Essen ausklingen. Zu dem Essen kam später noch Herr Hajdasz dazu, der uns während unseres Aufenthalts ins Polen betreute. Mit ihn sollten wir noch eine Menge Ausflüge unternehmen. Am nächsten Morgen ging auch schon der Arbeitsalltag los. Aus der nahe gelegenen Berufsschule (ZSM) kamen Lehrer, um uns in unsere Betriebe zu bringen. Nach der Arbeit standen wir vor der nächsten Herausforderung. Selbstverpflegung auf Polnisch! Da alle von uns Englisch sprechen konnten, fiel uns die Nahrungsbeschaffung recht leicht. Am Wochenende verließen uns dann Herr Barton und Herr Wulke, die uns aus Deutschland begleiteten und uns bis dahin betreut hatten. Ab jetzt waren wir auf uns allein gestellt!

Wie bereits schon erwähnt unternahmen wir mit Herrn Hajdasz diverse Ausflüge. Am ersten Wochenende haben wir mit den Deutschlehrern der Berufsschule Racibórz besichtigt. Das Wochenende darauf haben einen Tagesausflug nach Krakau und in das Salzbergwerk Wieliczka gemacht. Außerdem waren wir noch in der örtlichen Seismischen Station und in einer Bergbauschule.

In unsere Freizeit hatten wir die Möglichkeit, in das neu gebaute Schwimmbad zu gehen. Wir erkundeten die Stadt bei Tag als auch bei Nacht oder vertrieben uns die Zeit auf unseren Zimmern mit Spielen. Einige von uns fuhren für ein Wochenende nach Brno (Brün), um sich dort die Stadt anzuschauen.

Am Abend vor unserer Abreise haben wir in der ZSM eine Präsentation über unseren Austausch gehalten und uns bei unseren Firmen bedankt, die uns aufgenommen hatten. Während den 4 Wochen konnten wir viele Eindrücke und Erfahrung sammeln, die uns privat als auch beruflich hilfreich sein werden.

Als letztes kann ich nur jeden raten, solch einen Austausch mit zu machen, wenn er die Gelegenheit hat. Es ist sehr interessant andere Arbeitsweisen in einem fremden Land kennen zu lernen.

Eine Bericht über den Austausch gab es auch in der polnischen Zeitung naszraciborz.



Teilnehmer am Erasmus+-Austausch November 2014

Teilnehmer am Erasmus+-Austausch November 2014
© Hajdasz