0531 470-7700 Kontakt Suche

Aktuelles

Bild AktuellesErasmus+ mit der Mobilitätscharta

In diesem Jahr war das Stellen des Antrages für die Mobilitäten nach Polen und in die tschechische Republik zum ersten Mal ein wenig einfacher. Das haben wir der Mobilitätscharta (VET mobility charta) zu verdanken, die wir letztes Jahr im Team Europaprojekte unter der Führung von Jens Müller mit großem Einsatz beantragt und letztendlich bekommen haben. 

Nun dürfen wieder zehn Auszubildende nach Polen und sechs in die tschechische Republik reisen. Alle Vorbereitungen sind bereits getroffen und die Teilnehmer abfahrtbereit. 

Seit 2016 besteht für unsere Auszubildenden des dritten Lehrjahres im Bereich der Metalltechnik, im Besonderen die Auszubildenden zum Werkzeugmechaniker und Zerspanungsmechaniker, im Rahmen der Erasmus+ Programmes die Möglichkeit, für vier Wochen ein Berufspraktikum in Mlada Boleslav (Tschechische Republik) bei SKODA AUTO durchzuführen und die Berufsausbildung vor Ort kennenzulernen. Somit fahren auch in diesem Jahr wieder vier Werkzeugmechaniker und zwei Zerspanungsmechaniker für die Zeit vom 30.09. bis zum 26.10. nach Mlada Boleslav. Dieses Mal ist die Reisegruppe mit drei weiblichen und drei männlichen Auszubildenden gut gemischt.

Die Kooperation mit der polnischen Schule in Racibórz besteht schon viel länger, denn die ersten Auszubildenden unserer Schule reisten bereits im Jahr 2010 dorthin. In diesem Jahr findet die Fahrt vom 29.09. bis 26.10. statt. Die Teilnehmer wurden aus den Reihen der EGS – Schüler aus dem dritten Ausbildungsjahr, die ihre Ausbildung bei der PTB, B&S und IAV absolvieren, und den Auszubildenden unserer Schule aus dem Bereich Mechatronik (Leon Stahl und Jonas Barthauer) und IT-Systemelektroniker (Philipp Bodendiek) rekrutiert. Einige von ihnen werden Schweißlehrgänge absolvieren und die anderen in interessanten Betrieben ein Praktikum absolvieren, um andere Firmen kennen zu lernen.

Europagruppe
Im Organigramm der Europagruppe der H-B-S finden Sie die für das jeweilige Land zuständigen Kolleginnen und Kollegen. Bei Fragen können Sie sich gerne an die jeweiligen Ansprechpartner wenden.