0531 470-7700 Kontakt Suche

Industriemechaniker

Allgemeines

Zurzeit werden an unserer Schule 160 Industriemechaniker/innen in 6 unterschiedlichen Klassen unterrichtet.

Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten in der Region findet ihr bei der Industrie- und Handelskammer Braunschweig.


Kurzübersicht

Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Die Arbeitsgebiete von Industriemechaniker / Industriemechanikerinnen sind in der Herstellung, Instandhaltung und Überwachung von technischen Systemen. Sie sind tätig in der Einrichtung, Umrüstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen. Typische Einsatzgebiete sind Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik und Feingerätebau.

Berufliche Qualifikationen: Industriemechaniker / Industriemechanikerinnen

  • üben ihre Tätigkeiten unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig aus,
  • stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab, arbeiten im Team
  • richten Arbeitsplätze ein
  • kommunizieren situationsgerecht mit internen und externen Kunden
  • stellen Bauteile und Baugruppen her und montieren sie zu technischen Systemen
  • stellen Fehler und deren Ursachen in technischen Systemen fest und dokumentieren sie
  • setzen technische Systeme instand
  • rüsten Maschinen und Systeme um
  • führen Wartungen und Inspektionen durch
  • wählen Prüfverfahren und Prüfmittel aus
  • übergeben technische Systeme und Produkte an Kunden und weisen sie in die Anlage ein
  • stellen die Betriebsfähigkeit von technischen Systemen sicher
  • überprüfen und erweitern elektrotechnische Komponenten der Steuerungstechnik
  • berücksichtigen Geschäftsprozesse und wenden Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet an

Betriebliche Ausbildung

Die Inhalte der betrieblichen Ausbildung werden durch die Ausbildungsordnung und den Ausbildungsrahmenplan geregelt.


Schulische Ausbildung

Der Berufsschulunterricht findet begleitend zur betrieblichen Ausbildung statt. In der Grundstufe habt ihr zweimal in der Woche 8 Stunden Unterricht, in den Fachstufen einmal pro Woche 8 Stunden. Neben interessanten beruflichen Qualifikationen im fachtheoretischen Unterricht, werden auch allgemeinbildende Kenntnisse in den Fächern Politik, Deutsch, Religion und Sport vermittelt.


Zusatzqualifikationen
Es besteht die Möglichkeit, dass parallel zur Ausbildung die Allgemeine Fachhochschulreife erlangt wird. Dies Modell ist die "Optionale Fachoberschule". Die Einrichtung dieser in Abendform angebotenen Schulart steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit entsprechender schulischer Ressourcen.

Prüfungen
Gestreckte AbschlussprüfungIndustriemechaniker/innen nehmen nach ca. 18 Monaten und am Ende der Ausbildungszeit an einer "Gestreckten Abschlussprüfung" teil. Hierbei werden die Leistungen der Zwischenprüfung als Teil 1 der Abschlussprüfung gewertet und gehen mit 40 % in das spätere Gesamtergebnis ein.

Berufliche Weiterbildung

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung, können die Absolventen eine einjährige Ausbildung an einer Fachoberschule mit Ziel „Allgemeine Fachhochschulreife“ beginnen.
Die Heinrich-Büssing-Schule bieten diese in den Fachrichtungen Metalltechnik, Elektrotechnik und Informatik an.

Weiterhin kann nach einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit eine Ausbildung zum Techniker begonnen werden.