0531 470-7700 Kontakt Suche

Elektroniker für Informations- und Systemtechnik

Aktuelles

Beachten Sie den neuen Blockplan für das Schuljahr 2016/17.


Allgemeines

Zur Zeit werden an der Heinrich-Büssing-Schule ca. 45 Auszubildende in dem Beruf ausgebildet.


Kurzübersicht

Systeminformatiker/Systeminformatikerinnen entwickeln und implementieren industrielle informationstechnische Systeme und halten sie in Stand. Ihr beruflicher Einsatz ist in folgenden Bereichen möglich:

  • Automatisierungssysteme
  • Signal- und Sicherheitssysteme
  • Informations- und Kommunikationssysteme
  • Funktechnische Systeme
  • Embedded Systems


Betriebliche Ausbildung

Die betriebliche Ausbildung wird durch die Ausbildungsordnung geregelt. Aktuelle Informationen bekommen Sie unter den angegebenen Links.

Zur Zeit bildet nur ein Ausbildungsbetrieb diesen Beruf in Braunschweig aus:


Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung im Beruf SYI erfolgt in folgenden Lernfeldern (LF):

  • Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
  • Elektrische Installationen planen und ausführen
  • Steuerungen analysieren und anpassen
  • Informationstechnische Systeme bereitstellen
  • Elektroenergieversorgung realisieren und Schutzmaßnahmen prüfen
  • Schnittstellen in industriellen Systemen analysieren und Fehler
    lokalisieren
  • Informationstechnische Systeme analysieren und anpassen
  • Softwaremodule industrieller Systeme entwickeln und dokumentieren
  • Software industrieller Systeme entwickeln und anpassen
  • Hard- und Softwarekomponenten integrieren und im System testen
  • Vernetzte industrielle Systeme optimieren und Fehler analysieren
  • Prüfsysteme entwickeln und optimieren
  • Industrielle Systeme in Betrieb nehmen und übergeben

Den aktuellen Rahmenlehrplan für die schulische Ausbildung für den Ausbildungsberuf finden Sie unter dem angegebenen Link.

Hinweis: Der Beruf wurde zwischenzeitlich von Systeminformatiker in Elektroniker für Informations- und Systemtechnik umbenannt. Der Rahmenlehrplan wurde aber nicht geändert! Es gilt weiter der Plan, der mit "Systeminformatiker" überschrieben ist.


Zusatzqualifikationen

Das KMK-Zertifikat für Englisch kann erworben werden.

Alle Auszubildenden in diesem Beruf haben die Möglichkeit die Vorbereitungslehrgänge zum Cisco Certified Network Associate (CCNA) zu absolvieren. Nähere Informationen finden Sie hier.

Es besteht die Möglichkeit, dass parallel zur Ausbildung die Allgemeine Fachhochschulreife erlangt wird. Dies Modell ist die "Optionale Fachoberschule". Die Einrichtung dieser in Abendform angebotenen Schulart steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit entsprechender schulischer Ressourcen.


Prüfungen

Nach 1 ½ Jahren erfolgt die Abschlussprüfung, Teil 1 und am Ende der 3 ½ jährigen Ausbildung erfolgt die Abschlussprüfung, Teil 2.

Hierfür wird von der IHK Braunschweig ein Prüfungsausschuss eingerichtet. Er setzt sich zusammen aus Arbeitgebervertretern, Arbeitnehmervertretern und Lehrern.

Teil 1 der Abschlussprüfung besteht aus Vorgaben der PAL.

Teil 2 der Abschlussprüfung besteht entweder aus einem betrieblichen Auftrag oder aus einem Auftrag der PAL.

Die Prüfung gliedert sich in zwei Prüfungsteile. In einer schriftlichen Abschlussprüfung werden berufliche Grund- und Fachkenntnisse und Wirtschafts- und Sozialkunde geprüft. Als praktische Arbeit ist ein betriebliches Projekt durchzuführen, das zu dokumentieren und vor dem Prüfungsausschuss zu präsentieren ist.

Mit dem Bestehen der Prüfung erhält man das Facharbeiterzeugnis und den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder den Erweiterten Sekundarabschluss I (Vorausstezung dafür ist mindestens ein Jahr Englischunterricht während der Ausbildung und entsprechende Noten in den Kernfächern).


Berufliche Weiterbildung

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung, können die Absolventen eine einjährige Ausbildung an einer Fachoberschule mit Ziel „Allgemeine Fachhochschulreife“ beginnen.
Die Heinrich-Büssing-Schule bieten diese in den Fachrichtungen Metalltechnik, Elektrotechnik und Informatik an.

Weiterhin kann nach einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit eine Ausbildung zum Techniker begonnen werden.