Bildungsangebot > Berufsfachschule R > Einjährige Berufsfachschule R Elektrotechnik

Kurzübersicht inkl. Eingangsvoraussetzungen

Zielsetzung

Die Berufsfachschule - Technik - vermittelt innerhalb eines Jahres eine technische Grundbildung, die sowohl fachtheoretische als auch fachpraktische Inhalte des Berufsfeldes Elektrotechnik umfasst.

Diese Inhalte orientieren sich an den industriellen Elektroberufen und schließen eine Erweiterung der Allgemeinbildung ein.

Bei Erreichen eines vorgeschriebenen Notendurchschnitts wird der Erweiterte Sekundarabschluss I erteilt. Damit kann alternativ jede gymnasiale Oberstufe - vorzugsweise das Berufliche Gymnasium - Technik - besucht werden.

Ferner ist nach einem betrieblichen Praktikum von mindestens 960 Stunden der Besuch der Klasse 12 der Fachoberschule möglich, die zur Fachhochschulreife führt.


Aufnahmevoraussetzungen

Der Besuch der einjährigen Berufsfachschule setzt den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss voraus.


Unterrichtskonzept

Die Zielsetzung bestimmt auch das Unterrichtskonzept. Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit von Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften ist ein Lernen in Handlungen, d. h. die technologischen, mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen technischer Prozesse werden mit Hilfe von Experimenten und Projekten erarbeitet.

Auch die allgemein bildenden Fächer lehnen sich eng an die Bedingungen der Berufswelt an.

Nach einem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen in beruflicher Handlungskompetenz durch „selbstständiges Planen, Durchführen, Kontrollieren und Präsentieren“ gemacht.

Dieses Konzept bietet die Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern zu vernetztem Denken, zu selbstständigem Handeln, zur Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und im Team zu arbeiten, hinzuführen. Da sowohl bei der späteren Berufsausbildung als auch an einem Beruflichen Gymnasium die gleichen Konzepte verfolgt werden, ist ein lückenloser Übergang ohne Zeitverlust gewährleistet.


Anmeldung
Anmeldungen für das nächste Schuljahr richten Sie bitte vom 01. Februar bis zum Beginn der Osterferien an die

Heinrich-Büssing-Schule
Postfach 1351
38003 Braunschweig

Das Anmeldeformular kann entweder
  • von unserer Homepage heruntergeladen und ausgedruckt oder
  • während der Öffnungszeiten im Geschäftszimmer abgeholt oder
  • gegen Zusendung eines ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlages angefordert werden.
Der Anmeldung beizufügen sind:
  1. tabellarischer Lebenslauf mit den Angaben über den bisherigen Bildungsgang
  2. ein neues Passbild
  3. Fotokopie des aktuellen Halbjahreszeugnisses der zurzeit besuchten Schule

Auf Anforderung ist die beglaubigte Fotokopie des Abschlusszeugnisses der allgemein bildenden Schule nachzureichen.
Die Schule teilt die Aufnahme nach Ablauf der Anmeldefrist schriftlich mit.


Lernmittel

Die erforderlichen Schulbücher werden im Rahmen der entgeltlichen Ausleihe von Lernmitteln von der Schule zur Verfügung gestellt.


Information und Beratung

Sie können gern persönlich (nach Vereinbarung), telefonisch oder per Internet weitere Auskunft einholen. Bitte beachten Sie auch das Informationsblatt zu dieser Schulform.

Praktische Ausbildung

In der Berufsfachschule ist im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung ein Praktikum von 160 Stunden (zwei mal zwei Wochen) in entsprechenden Betrieben durchzuführen.

Prüfungen

Am Ende des Schuljahres sind eine schriftliche und eine praktische Abschlussprüfung im berufsbezogenen Lernbereich vorgesehen.