0531 470-7700 Kontakt Suche

Sicherheitspolitische Herausforderungen am Beispiel Afghanistans 2020

28.01.2020 10:30:11
von Ulf Kreth

Braunschweig, 16. Januar 2020: Auch in diesem Jahr stellte Herr Hauptmann Bode im Rahmen seiner Funktion als Jugendoffizier der Bundeswehr seinen Vortrag zu sicherheitspolitischen Herausforderungen am Beispiel der ISAF- und Resolute Support-Einsätze der Bundeswehr in Afghanistan Schülern einer 12. Klasse (2FOS193) der Fachoberschule vor. 

Hauptmann Bode vor der Klasse FOS193 Hauptmann Bode vor der Klasse FOS193
© Kreth

Herr Hauptmann Bode stellte sich und seinen Werdegang kurz vor, bevor er auf das eigentliche Thema zu sprechen kam. So zeigte er den Schülern, dass das Verständnis von Sicherheit ein rein subjektives Empfinden und dementsprechend individuell sei, und  er erklärte, was bundesdeutsche Sicherheitspolitik ist und wie sich diese im Laufe der Zeit gewandelt habe. Zu der bundesdeutschen Sicherheitspolitik gehörten beispielsweise Entwicklungshilfe, Umweltschutz, Außen- und Verteidigungspolitik. Im Bereich letzterer hat es bedeutende Einschnitte seit dem Zweiten Weltkrieg gegeben, so erklärte Bode. Es habe angefangen mit dem Koreakrieg und der folgenden Furcht vor einer Übernahme durch die UdSSR, welche zur Entstehung der NATO führte. Später folgten der Zusammenbruch des Kommunismus sowie 9/11 und schließlich jüngere Konflikte wie der in der Ukraine, der Flüchtlingswelle, ISIS, Cyberkriminalität und schlussendlich Trump. Wegen dieser Veränderungen musste und muss die bundesdeutsche Verteidigungspolitik sich permanent verändern und anpassen. So hätten sich die Aufgaben der Bundeswehr seit ihrer Entstehung von reiner Landes- und Bündnisverteidigung mit einer halben Million Soldaten verändert. Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus und des Warschauer Paktes sei die Zahl der Soldaten auf mittlerweile ca. 180,000 verringert worden und spätestens durch 9/11 sei sie zu einer Einsatzarmee geworden. In jüngster Zeit und vor allem durch den Ukraine-Konflikt solle sie zusätzlich aber auch wieder Verteidigungsarmee sein.

Ein Beispiel für einen Auslandseinsatz der Bundeswehr ist der Afghanistan-Einsatz. Seit 2002 befinden sich deutsche Soldaten in Afghanistan. Zuerst im Rahmen von ISAF (bis 2014), dann von Resolute Support Mission. Herr Hauptmann Bode, der selbst im Einsatz in Afghanistan gewesen ist, um dort die Sicherheitslage in Nordafghanistan zu bewerten, berichtete mit eigenen Bildern von seinen gewonnenen Erfahrungen während seines viermonatigen Aufenthaltes im Lager in Mazar-e-Sharif und rundete damit die spannende Präsentation ab. 

Die gesamte Klasse 2FOS193 sowie ihr Politiklehrer bedanken sich bei Herrn Hauptmann Bode für die äußerst interessante und informative Vorstellung!