0531 470-7700 Kontakt Suche

Ein Start-Up, das die Meere sauber macht

30.04.2019 20:25:55 | Heinrich-Büssing-Schule

von Gordon Schnepel


RE-ATHLETE stellt ihr Konzept vor RE-ATHLETE stellt ihr Konzept vor
© Schnepel

Die bunte Unterwasserwelt vor den Küsten Balis, offenbart sich auf den zweiten Blick als Schockszenario. Denn das was dort so schwerelos vor sich hin schwimmt sind keine farbenprächtigen Korallenfische, sondern ein Mix aus bunten Verpackungsmaterialien, die überall um die Taucher schweben.

Mit diesen aufrüttelnden Bildern startete die Firmenpräsentation der Firma RE-ATLETE. Das junge Start-Up, das vor zwei Jahren von Johannes Skowron und Alina Hische gegründet wurde, zeigte den Schülern und Schülerinnen der 11. Und 12. Klasse des Beruflichen Gymnasium, wie ihre Antwort auf die steigende Problematik der Verschmutzung der Weltmeere ist. Zusammen mit der Healthy Seas Initiative arbeitet RE-ATHLETE daran, dass das Mittelmeer von Geisternetzten befreit wird, also von illegal entsorgten Fischernetzen, die eine Todesfalle für abertausende Meerestiere bedeuten. Der Ansatz von RE-ATHLETE ist es, den Kunststoff, aus dem die Netze bestehen, als Ressource zu behandeln und ihn zu attraktiver und funktionaler Sportkleidung weiterzuverarbeiten. Als zusätzlichen hohen Anspruch hat sich das Start-Up dafür entschieden, ihre Kleidung nur in Deutschland fertigen zu lassen. Dennoch gelingt es der jungen Firma den Endpreis eines T-Shirts deutlich unter dem Preis eines Deutschlandtrikots zu platzieren.  Als das dreiköpfige Team des Start-Ups dann noch erwähnt, dass sie alle noch im Studium sind, geht ein irritiertes Schweigen durch die Schülerschaft. Denn wie weiter ausgeführt wird, heißt dies, dass die drei jungen Gründer tagsüber eine Firma zum Laufen bekommen müssen, um dann noch nachts die liegen gebliebene Arbeit für das Studium zu bewältigen. 

Durch das besondere Know-How, das durch die Kombination von Studium und Firmengründung entstand, profitieren die Schülerinnen und Schüler als ihnen Tipps für eine mögliche Firmengründung gegeben werden und erläutert wird, warum man sich für die Unternehmensart einer UG entschieden hat. Auch auf den Gebieten des Social-Media-Marketings, des Resellings und der Gewinnung von Firmenkunden beweist das Start-Up wie gut es funktioniert, wenn man Studieninhalte sogleich in der Arbeitswelt anwenden kann. Neben dem Stadtmarketing Braunschweigs konnte auch die Nationalmannschaft im Surfen als Partner gewonnen werden. 

Am Ende durften die Schülerinnen und Schüler noch selbst erfühlen, dass das Endprodukt hochwertigen Markenshirt in nichts nachsteht und mit dem ursprünglichen Fischernetz nicht mehr viel zu tun hat. Vielen Dank an das Team von RE-ATHLETE.